Ortsbasierte Soziale Netzwerke

Beim Barcamp Stuttgart hatte ich mich mit einigen Leuten auch über Location Based Social Networking und die Möglichkeiten unterhalten.

Ich muss sagen, dass ich den geografischen Kontext in Web-Anwendungen recht interessant finde. Deswegen habe ich auch die Nachbar-Blogs in blogoscoop eingebaut, mit denen man sehen kann, wer in der Nähe noch so bloggt und irgendwann sollen noch weitere Möglichkeiten über entsprechende RSS-Feeds folgen.

Allerdings halten mich bis jetzt immer noch etwas Datenschutzbedenken davon ab, auch auf dem iPhone die verschiedenen Möglichkeiten des GPS voll auszuschöpfen. Ein guter Artikel zum Stand bei den Location-Based Netzwerken, die sich dem iPhone bedienen findet sich aber hier:

techcrunch.com: The State of Location-Based Social Networking On The iPhone

Ach und passend dazu:


Comic von Geek & Poke unter Creative Commons Attribution-NoDerivs 2.0 License

Überblick zu Versionsverwaltungstools

An der Uni war CVS Pflicht, weil es überall installiert war, es in allen bestehenden Projekten verwendet wurde und sich jeder Betreuer damit auskannte. Nach dem Studium bin ich dann zu Subversion (SVN) gewechselt, weil es einige Vorteile zum schon in die Jahre gekommenen CVS geboten hat und jetzt würde ich nicht unbedingt auf die Idee kommen, auf ein anderes Versionsverwaltungstool umzustellen, weil einfach so viele Projekte in SVN gepflegt werden und weil ich eigentlich sehr zufrieden mit Subversion bin, vor allem seit Visual Studio auch mit den .svn-Verzeichnissen klarkommt ;)

Wer aber unzufrieden mit seinem System ist, ein Versionsverwaltungstools auswählen muss oder einfach nur interesse daran hat, welche kostenlosen Alternativen es so gibt, findet hier einen interessanten Überblick:

7 Open Source Version Control Systems Reviewed

Software bewertet Online-Texte

Nicht nur für Text-Portale wie textbroker.de oder contentworld.com, wo es für die Autoren um bares Geld bei der Einordnung der Qualität ihrer Texte geht, könnte der Web-Lesbarkeitsindex (WLI) der Stuttgarter Firma LinguLab interessant sein, sondern für alle, die Texte fürs Web schreiben.

Das Tool analysiert die Textqualität hinsichtlich Verständlichkeit, Stil und Webtauglichkeit. So lässt sich der Web-Lesbarkeitsindex (WLI) verbessern…Die Software ermöglicht die Erstellung von leicht verständlichen Texten mit hohem Informationsgehalt. Gleichzeitig sorgt die Software durch Prüfung der Keyword-Dichte und -Platzierung für eine Suchmaschinenoptimierung.

Hört sich ja spannend an, aber leider habe ich auf der Website nicht besonders viel Infos dazu gefunden, wie das im Detail funktionieren soll.

Eine Demo-Version oder einen Online-Bewerter konnte ich leider auch nicht finden, man müßte vielleicht zur Roadshow-Veranstaltung am 15.09.08 um 14 Uhr im Mercure Hotel gehen…

via doit-online.de

3D-Software: TrueSpace jetzt kostenlos

Nachdem Microsoft Anfang des Jahres die Firma Caligari gekauft hat, um den Online-Geodienstes Virtual Earth um 3D- und Animationen zu erweitern, versucht Microsoft jetzt Konkurrenten Google zu übertrumpfen, in dem das 3D-Programm als Vollversion und ohne Einschränkung kostenlos genutzt werden kann.

Zum Download muss man sich lediglich registrieren.

Was man so mit Truespace hinbekommen kann, zeigt die Galerie.

via heise.de

Kostenlose Ubuntu-Einführung

Die Auslieferung von Windows XP wurde vor kurzem eingestellt, mit Windows Vista kommen viele Benutzer nicht klar und der Nachfolger in der Windows-Familie läßt noch eine Weile auf sich warten.

Was liegt näher, als sich da mal die freien Alternativen zu Windows anzuschauen. Ubuntu ist eines der beliebtesten freien Betriebssysteme. Es ist sehr einfach zu installieren und zu benutzen (siehe netzwelt.de: Ubuntu: Linux, benutzerfreundlich und einfach)

Wie einfach die Installation und die Einrichtung von Ubuntu Linux funktioniert, zeigt das kostenlose Video-Tutorial “4 Stunden Video-Training zu Ubuntu online” von Galileo Press.

Also einfach mal Ubuntu herunterladen und loslegen ;)

via webstandard.kulando.de

 

Wii: kostenlos zum Drum-Kit

Mit der Wii und vor allem der Wii-Remote kann man ja spaßige Sachen machen und ich habe von einigen hier im Blog schon berichtet.

Die neuste Idee: Aus der Wii-Remote, dem Nunchuck und etwas freier Software wird ein Drum Kit:

[flash http://www.youtube.com/watch?v=a8CU1I_8un0]

Die kostenlose Windows-Software und mehr Infos gibts unter http://www.thisisnotalabel.com/My-Wiimote-Drum-Kit.php

via Coding4Fun