martins blog

Privates Blog mit Fotos und mehr…

Maxspect R420R LED-Leuchten: Erster Eindruck

Heute sind meine bei Aquafair bestellen Maxspect R420R 120W mit 16000K angekommen. Der erste Eindruck der Lampen ist gut: die LED-Leuchten sehen gut aus, die Verarbeitung wirkt bis auf ein paar nicht entfernte Grate an den Aluminium-Kühlkörper gut:

 

 

 

 

 

 

 

Anders als bei einigen Foren-Beiträgen gab es bei mir keine defekten LEDs bei meinen 4 Maxspect R420R. Allerdings fehlten bei einer Lampe 4 Schrauben und bei einer anderen war ein Plastik-Teil am Stromkabel gebrochen – mal sehen ob ich dafür Ersatz bekommen kann.

Die vier Maxspect R420R 120W mit 16k Kelvin ersetzen bei meinem Meerwasseraquarium (Maße: 200x70x70cm, ca. 1000 Liter) eine Aqua Medic Ocean Light mit 3x150W und 2x80W T5 (blau).

Hier ein direkter Vergleich der beiden Beleuchtungen vor und nach dem Aufbau der LED-Lampen:

Dabei sind im unteren Bild die beiden Maxspect R420R links bei 100% weiß und 0% blau, rechts bei 0% weiß und 100% blau.

Der Kringel-Effekt ist bei den LED-Leuchten deutlich stärker als bei den HQI + T5 Leuchten – das wird leider auch im direkten Video-Vergleich noch nicht ganz so deutlich wie in der Realität:

3 x 150W HQI + 160W T5:

Video direkt in HD auf youtube öffnen

4 X 120W Maxspect R420R

Video direkt in HD auf youtube öffnen

Leider geben Fotos und Videos nur unzureichend die echten Farben und vor allem bei 100% Blau das Leuchten der Korallen wieder, hier trotzdem noch 2 Fotos:

Links 100% weiß, 0% blau / rechts 100% weiß, 100% blau
Links 2 x Maxspect R420R 120W, 100% weiß 0% blau / rechts 2 x Maxspect R420R 120W, 100% weiß und 100% blau

4x Maxspect R420R 120W, 70% Weiß und 40% blau
4x Maxspect R420R 120W, 70% Weiß und 40% blau

Entgegen einiger Foren-Beiträge konnte ich bei mir nach einem halben Tag noch nicht feststellen, dass die Polypen der SPS weiter offen sind als mit HQI + T5. Im Gegenteil, im Moment sehen sie eher kleiner aus und bei einigen Weichkorallen und den Gorgonien sind sie bisher gar nicht mehr zu sehen.

Ich habe erstmal nur mit 70% weiß und 40% blau angefangen, um die Beleuchtungsstärke langsam zu steigern. Die Lilafärbung ist leider doch deutlich stärker, als ich gedacht hatte und die Kringel sind trotz reduzierter Oberflächenbewegung auch noch sehr stark und unruhig – vielleicht ist beides aber auch nur Gewohnheitssache.

Dafür sind die Farben der Polypen, Zoas und Anemonen außergewöhnlich und leuchtend bei 0% weiß und 50% blau – mal sehen, wie die Tiere in den nächsten Tagen auf das neue Licht reagieren.

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

7 Kommentare

  1. Kai 18. Januar 2013

    Hallo Martin,

    schaut echt stark aus dein Becken mit der Beleuchtung.
    hätte gerne gewusst wie dein empfinden gegenüber der Lüfter Lautstärke ist ? wenn du ein iPhone hast gibt es im app store ein Decibel Meter-Byounghun jang der eine sehr gutes Ergebnis liefert,gratis natürlich
    M.F.G Der Kai

  2. Martin 18. Januar 2013 — Autor der Seiten

    Hallo Kai,

    von den Lampen war nichts zu hören! Also die Lüfter sind ja temperaturgesteuert und sind bei mir nie angelaufen – allerdings war es da auch nicht sehr warm, sie liefen nicht dauerhaft auf 100% und über dem Aquarium ist eine Lüftung…

    Inzwischen habe ich die LED-Lampen aber wegen Lichtfarbe, Ausleuchtung, „Disco“-Effekt usw. wieder zurückgeschickt und bin wieder bei T5 + HQI.

    Gruß
    Martin

  3. Thorsten 23. Januar 2013

    Hallo Martin,

    vielen Dank für deinen interessanten Beitrag. Ich selbst bin am überlegen ob ich mir die neue Maxspect R420R 160W zulege oder ob eine ATI T5 6×39 W mit Dimmcomputer für mein 120cm Becken besser ist. Wenn ich dich richtig verstanden habe, sind die Farben eher künstlich, als natürlich gehalten also eher lila als schönes weiß.
    Wie verhält sich denn die Ausleuchtung? Mein Becken ist 120x50x55 und die 160W Variante hat nur eine Länge von knap 70cm. Würde diese überhaupt reichen?
    Über die Haltbarkeit der LED`s wirst du mir wahrscheinlich nichts berichten können oder? Da die Folgekosten ja sehr hoch wären wenn zuviele LED´s zu schnell kaputt gingen!

    Freundliche Grüße
    Thorsten

  4. Martin 23. Januar 2013 — Autor der Seiten

    Hallo Thorsten,

    also ich hatte die 4x120W quer auf 70x200cm und das war mir zu wenig. Ich denke die 160W schafft die 120cm nicht, 100cm allerhöchstens. Bei mir war aber auch das Prob dass ich sie nicht höher hängen konnte um die Ausleuchtung zu verbessern. Der feste Abstand der Stützen + das recht stark gebündelte Licht + Korallen bis unter die Wasseroberfläche hat dann nicht geklappt.

    Ich fand die Farbe zu Lila, war aber auch die 16k-Version, fast noch mehr haben mich aber die farbigen Schatten gestört.

    Zur Haltbarkeit kann ich natürlich nix sagen, es waren immerhin keine LED defekt, habe aber auch gelesen, dass der Austausch kein Prob. sein sollte falls doch.

    Gruß
    Martin

  5. Bassauer, Markus 3. Februar 2013

    Hallöchen,

    eine sehr sehr sehr hilfreiche Seite.

    Habe auch an die Maxspect gedacht, war aber immer skeptisch. Bleibe nun wohl doch bei meiner Giesemann Infinity. Welche Brenner T5 Kombi verwendest du?
    Ich fahre zur Zeit Grotech Solarmax und Aquamedic Röhren. 2 15.000K und 2 22.000K.

    Mit lieben Grüßen
    Markus

  6. Martin 3. Februar 2013 — Autor der Seiten

    Hallo Markus,

    freut mich, wenn der Artikel hilfreich war, ich hatte und habe jetzt wieder wie beschrieben eine Aqua Medic Ocean Light mit 3x150W (15000K) und 2x80W T5 (blau).

    Gruß
    Martin

  7. Michael Müller 6. Juni 2013

    Hallo ich beleuchtete ein Aquarium 55x55x50 mit 120 W und das war schon zuviel. Sie hängt nun mit 4×24 w t-5 über ein aquarium 80x80x80. mla schaun ob ich mir statt der t-5 eine 2 maxspect mit evtl 160 w dazu hänge.

Schreibe eine Antwort zu Martin Antwort abbrechen

© 2017 martins blog

Thema von Anders Norén