martins privates blog - Wieder ein Blog aus Stuttgart ;)

Only in Battlefield 3

ElectronicArts hatte Spieler seines 3D Shooter Battlefield 3 von Dice  dazu aufgerufen, Filme zum Wettbewerb “Only in Battlefield 3″ einzureichen, die tolle Scenen in BF3 zeigen und was für sie BF3 einzigartig macht.

Die Gewinner des Wettbewerbs stehen jetzt fest und wurden nochmal zusammen mit den Nominierten auf der BF3-Website vorgestellt.

Im Gewinnervideo schießt sich ein Spieler in der Karte Caspian Border aus seiner  Su35t, um die verfolgende F18 mit einer RPG-7 zu zerstören und dann wieder in den eigenen Jet einzusteigen – sogar James Bond und Charlies Engel würde blass vor Neid ;)

[flash http://www.youtube.com/watch?v=5FFXQvvjL4U]

 

Mein Favorit wäre übrigens dieses Video gewesen, weil es gut geschnitten ist und schön die vielen Möglichkeiten in Battlefield 3 zeigt:

[flash http://www.youtube.com/watch?v=4hQPBRQ_-RE]

 

Nicht im Wettbewerb aber immer noch toll für alle die BF3 nicht spielen:

The Beauty of Frostbite 2 – unbedingt in HD schauen:

[flash http://www.youtube.com/watch?v=LfeRLs_QEi0]

 

Obwohl ich auch die meisten Teile der Call of Duty-Serie gespielt habt bin ich übrigens der Battlefield-Serie seit BF1942 aus dem Jahr 2002 treu – falls jemand Lust hat mit mir und Freunden aus Stuttgart, Leipzig und der Schweiz in einem Squad zu spielen, hier ist mein Battlefiel3-Profil.

 

Gutes neues Jahr

Ich wünsche allen Lesern, Besuchern und Freunden ein gutes, erfolgreiches und vor allem gesundes Jahr 2012!

 

200 Zoll 3D Bildschirm

Ein 200 Zoll großer HD 3D Bildschirm, für den man keine 3D-Brillen mehr braucht und den mehrere Benutzer gleichzeitig verwenden können:

[flash http://www.youtube.com/watch?v=NiaInndP1S0]

Das Bild wird von 57 Projektoren und Sammellinsen erzeugt.

 

Rummel

Ein Zeitrafferfilm, bestehend aus 200.000 Fotos (3TB an RAW-Daten!) vom Frühlingsfest 2011 auf dem Cannstatter Wasen in Stuttgart, aufgenommen mit einer Canon 5D Mark II:

[flash http://vimeo.com/30098594]

Entstanden übrigens mal wieder an der Hochschule der Medien Stuttgart, hier gehts zur Facebook-Fanpage: www.facebook.com/rummelfilm.

 

 

Der Staatstrojaner in dreieinhalb Minuten

[flash http://www.youtube.com/watch?v=eRFhpmiUwU4]

via netzpolitik

 

Everything Is A Remix: THE MATRIX

Matrix als Remix älterer Filme, Mangas usw.:

[flash http://vimeo.com/29996808]

via netzpolitik.org

 

Portal: No Escape

Netter Kurzfilm zum Spiel Portal, das Anfang des Jahres in der Version 2 erschienen ist:

[flash http://www.youtube.com/watch?v=4drucg1A6Xk]

 

Festo Roboter-Vogel bei TED

Der Roboter-Vogel Smartbird von der Esslinger Firma Festo, vorgestellt bei einem TED-Vortrag:

[flash http://www.youtube.com/watch?v=Fg_JcKSHUtQ]

Hier gibt es weitere Infos zum Smartbird

 

Die Rechnung

Schon etwas älter aber gerade zur Urlaubszeit mal anschauen und nachdenken:

[flash http://www.vimeo.com/11470542]

 

Google Chrome 13 – Problem “Instant Pages” bzw. prefetching

Googles Browser Chrome ist jetzt in der Version 13 verfügbar. Eine der wichtigsten Neuerungen ist “Instant Pages“. Dabei versucht Google Chrome vorauszuahnen, welchen Links der Benutzer folgen wird und beginnt die Seiten im Hintergrunde vorab zu laden, bevor der Benutzer auf einen Link geklickt hat. Ruft der User die Seite dann tatsächlich auf, beträgt die Ladezeit im Idealfall 0.0 Sekunden.

Google bewirbt Instant Pages mit diesem Video:

[flash http://www.youtube.com/watch?v=_Jn93FDx9oI]

 

Im praktischen Test konnte ich die versprochene enorme Geschwindigkeitsverbesserung kaum oder gar nicht nachvollziehen. Das ungefragte Laden von Websites, die ich als Benutzer vielleicht gar nicht besuchen möchte, bringt aber Probleme mit sich:

Für Internetsurfer: Durch das prefetching in Google Chrome werden Inhalte auf den Computer geladen und ggf. im Browser Cache gespeichert, die der Benutzer nie angeschaut hat. Damit ist es möglich, dass z.B. illegale oder fragwürdige Inhalte auf dem Rechner gespeichert werden. Hier können Sie von anderen z.B. auch von Strafverfolgungsbehörden gefunden werden. Zudem kann auch die eigene IP-Adresse im Zusammenhang mit den vorab geladenen Seiten extern erfasst und gespeichert werden oder es werden lokal Cookies abgelegt. Von außen ist kaum zu unterscheiden ist, ob der Benutzer die Seite aufgerufen hat oder ob Google Chrom das ohne Wissen des Users getan hat.

Für Website-Betreiber: Es werden Hits, Page Impressions, Seitenaufrufe usw. verzeichnet, die nie wirklich stattgefunden haben und die Statistiken verfälschen. Zudem wird Google dem vermutlich in Google Analytics entgegenwirken, so dass der datenschutzrechtlich problematischen Dienst von Google bessere Ergebnisse liefern kann als andere.

 

Hier eine kleine Anleitung, wie man das prefetching in Google Chrome deaktivert:

1. Auf den Button “Google Chrome anpassen” gehen.
2. “Optionen” auswählen.
3. Auf “Details” gehen.
4. Haken bei “Netzwerkaktionen voraussehen, um die Ladegeschwindigkeit zu verbessern” entfernen – fertig.

Zum Vergrößern bitte auf den Screenshot klicken.