iPad-Alternativen: ICD Vega

Nach dem kleinen Ausflug zu den Netvertibles jetzt weiter mit  Tablets iPad-Alternativen, diesmal dem Riesen unter den Tablets, dem  ICD Vega:

Display: 15,6″ / 39.62 cm resistives Touchscreen mit 1355 x 768 Pixel
Betriebssystem: Android
Prozessor: nVidia Tegra T201 mit 1GHz
Speicherplatz: 512MB DDR RAM, 512GB Nand Flash, 32 GB interne SD
Verbindungen: Wlan, optionales 3G und Bluetooth
Anschlüsse: USB, 3,5mm Audio, SD
Laufzeit: ca. 4h
Gewicht: < 1300g
Größe: 37,3 x 25,4 x 1,6 cm (HXBXT)
Ausstattung: Beschleunigungs- und Umgebungslicht-Sensor, Flash-Unterstützung, Multitasking, Webcam (2MPS), Mikrofon, Lautsprecher, FM Radio
Verfügbar: 2. Hälfte 2010
Preis: ab ca. 500$
Links: zur Produktseite des Vega

So sieht das Tablet Vega von ICD aus:

Pro:

  • Sehr großes Display, das bisher weitaus größte bei meinen iPad-Alternativen.
  • Viele Apps für Android verfügbar.
  • Bequeme drahtlose Docking-Station.

Contra:

  • Kurze Laufzeit.
  • Hohes Gewicht.
  • Resistives statt kapazitives Display, deswegen kein Multitouch.

Mit einer Diagonale von 15,6″ / fast 40cm und einem Gewicht von 1.3kg ist das Vega von ICD einer der größten Tablet-Computer der mir untergegkommen ist. Das Tablet soll es auch in 7 und 11″ geben. Zum Surfen, Tippen, für HD-Filme und Bilder sicher toll, als eBook-Reader vielleicht doch etwas unhandlich, vor allem aber muss man dank des großen Displays schon nach etwa 4 Stunden wieder für 2 Stunden ans Stromnetz. Obwohl es auch mit 3G verfügbar und für den mobilen Einsatz gedacht ist, schränken Akkulaufzeit, Gewicht und Größe diesen doch sehr ein. Das Vega wäre aber eine interessante Alternative zu Net- und Notebooks zum surfen in den eigenen vier Wänden, im Büro usw.

Foto von nDevilTV auf flickr

Bushido feat. Karel Gott

Während der Arbeit höre ich gerne Musik. Dabei kommt es immer ganz auf die Stimmung an, ob ich mir last.fm, sunhine live, swr 3 oder was anderes aussuche. An Radio/Musiksendern ist ja doch immer ganz interessant, das man immer wieder auch neue Songs abbekommt, die nicht so zu der bevorzugten Musik passt.

Heute hat mich ein Song aufhorchen lassen, weil es eigentlich zwei Interpreten sind, deren Musik ich nicht unbedingt mag: Karel Gott (ja, der von Biene Maja) und “Gangsterrapper” Bushido:

[flash http://www.youtube.com/watch?v=y9IWZjJbxw8]

Obwohl das jetzt etwa die tausendste Version von forever young sein dürfte, finde ich die Idee zumindest mal interessant ;) Das wird sich doch sicher auch wieder gut in den Charts schlagen, oder?