Grafikzauberer

Ich muss einmal mehr feststellen, dass sich da sehr viel getan hat, seit ich zuletzt mit Freunden den Assembler ausgepackt habe, um das letzte bisschen Leistung aus dem übertakteten Rechner und der schnellsten Grafikkarte zu holen, die wir uns leisten konnten:

Elektrischer Reporter – Demoszene – Hollywood in 64 Kilobyte

Hmm, wo habe ich eigentlich die alten Disketten mit den Demos und wo könnte ich die heute noch lesen ;)

Happy Birthday Intel!

Für die IT-Branche schon rekordverdächtig: zur Cebit 2008 feierte Intel den 40. Geburtstag. Kaum zu glauben, dass auch in dem aktuellen Spitzenrechner von Intel ein Herz (bzw. eigentlich 8 Herzen) schlägt, das noch auf dem ersten Prozessor der 8086/8088er Reihe basiert.

Da werden Erinnerungen an meinen ersten Schneider PC wach auf dem noch Basic-Programme entstanden, der wegen der großen Begeisterung schon bald durch einen PC mit 286 und dann 386er Prozessor ersetzt wurde. Basic wurde durch die erste IDE und Turbo Pascal, später Java und C ersetzt und “Spagetticode” musst bald objektorientiertem Programmieren weichen. Neben Informatik-AG und Wettbewerben kam dann bald auch die Begeisterung für Computergrafik und spätestens mit den ersten Matrox-Karten griff man dann teilweise doch wieder zur Assembler-Programmierung um jeden Takt auszunutzen und jedes Register anzusprechen ;)

via winfuture

Stadt Stuttgart abgestürzt

Natürlich nur die Website der Stadt Stuttgart ;) Brauchte gerade einige Infos von www.stuttgart.de aber da tat sich erstmal garnichts und dann, wahrscheinlich nach dem Timeout, kamen haufenweise Fehlermeldungen …

Immer wieder interessant, solche Fehlermeldungen… Jetzt weiß ich also, dass dort php verwendet wird und die Datenbank im Hintergrund wohl von Oracle ist usw..

Das erinnert mich wieder mal sehr daran, dass ich weiter bei meinen Projekten auf sauberes Exception-Handling und Error-Pages achte und auch teste, damit Besucher nicht mit unbrauchbaren Fehlermeldungen “belästigt” werden ;)

Videos vom CCC-Kongress

Vor kurzem ist in Berlin der 24. Kongress des Chaos Computer Clubs zu Ende gegangen. An vier Tagen ging es unter dem Motto “Volldampf voraus” um interessante Themen wie TOR (Anonymisierungsdienst), “Bundestrojaner”, Wahlcomputer, Viren und Trojaner, eBooks, Privatshpäre, Sicherheit, Hacks, “Getting Things Done” und natürlich auch Verschwörungstheorien ;)

Wer keine Zeit oder Gelegenheit hatte, selbst anwesend zu sein, kann sich jetzt die Videos der Vorträge von zahlreichen Mirror-Servern herunterladen – super Service!