martins blog

Privates Blog mit Fotos und mehr...

3D-Monitor

Kennt noch jemand diese Shutterbrillen z.B. von Elsa? Also ich hatte früher verschiedene Grafikkarten, die einen Ausgang für recht wuchtige Brillen hatten, die synchronisiert mit dem Monitor je ein Glas abdunkelten, um so jedem Auge ein eigens berechnetes Bild zu zeigen, wodurch ein 3D-Eindruck vermittelt wurde.

Hat aber meist nicht so besonders gut geklappt. Zum einen, weil der Monitor dann am besten 200Hz hätte liefern sollen (Ermüdung und Flimmern) und weil es mit viel Software Probleme mit den Treibern gab oder weil die Leistungsfähigkeit der Grafikkarte/des Systems einfach nicht reichte.

Inzwischen bietet die Hardware ganz andere Möglichkeiten und die klobigen Brillen kann man sich mit neuen 3D-Monitoren auch sparen – also fast, eine Art Sonnenbrille mit polarisierten Gläsern bleibt natürlich, um die Augen mit dem jeweils richtigen Bild zu versorgen, trotzdem wäre das mal wieder interessant zu testen.

Siehe iz3d.com und winfuture.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2022 martins blog

Thema von Anders Norén