martins blog

Privates Blog mit Fotos und mehr…

Aquarium Kühler selbst bauen

Nachdem wir im Moment im Raum Stuttgart immer öfter Temperaturen um 30°C und teilweise sogar über 35°C haben, muss mein Meerwasser-Aquarium gekühlt werden, da vor allem die empfindlichen Steinkorallen wie Acropora bei über 30°C innerhalb von Stunden ausbleichen und sterben können.

Natürlich könnte man den ganzen Raum mit einer Klimaanlage kühlen oder nur das Aquarium mit einem Durchfluss-Kühlaggregat. Beides ist extrem teuer und verbraucht sehr viel Strom, so dass ich mich für Kühlung durch Verdunstungskälte entschieden habe. Dazu muss die Wasseroberfläche des Aquariums gut belüftet werden, damit mehr Wasser verdustet. Bis jetzt habe ich mich immer mit einem großen Standventilator von Honeywell beholfen, der auf einem Stuhl steht.  Allerdings ist dieser sehr laut, steht im Weg und verbraucht auch viel Strom.

Deswegen musste eine bessere und dauerhafte Lösung zur Kühlung meines Mehrwasser-Aquariums her: Ein selbstgebauter Kühler aus leisen und sparsamen PC Lüftern, der platzsparend auf das offene Aquarium mit fast 1000 Litern  aufgesetzt werden kann.

Teileliste für den Kühler für ein offenes Aquarium mit 1000l und 70cm Breite:

Benötigtes Werkzeug:

  • Lötkolben
  • Heißklebepistole
  • Metallsäge
  • Metermaß und Bleistift

 

Kühler einfach zusammenbauen

Der Bau des Kühlers ist eigentlich sehr einfach:
Man bringt das Aluminium-Rechteckrohr mit der Metallsäge auf die passende Länge, so dass es auf dem Aquarium bzw. den Querstreben aus Glas sicher aufliegen kann. In meinem Fall bei einer Aquariumbreite von 70 cm etwa auf 67cm. Dann werden die 120 mm Lüfter auf dem Rechteckrohr platziert und die Umrisse markiert. Anschließend werden alle Lüfter nach und nach mit den Kabeln nach oben mit dem Heißkleber auf das Alu-Rechteckrohr geklebt. Dazu zwei Linien Kleber innerhalb der Markierungen auftragen, Kühler schnell andrücken und danach noch Kleber rechts und Links auftragen.

Wenn alle Lüfter aufgeklebt sind müssen nur noch die Kabel zusammengefasst und angeschlossen werden. Bei PC-Lüftern findet man üblicherweise 3 Kabel. Rot für +12V, Schwarz ist die Masse und Gelb zum Auslesen der Drehzahl. Da mich die Drehzal nicht interessiert habe ich das gelbe Kabel entfernt und die roten und schwarzen Kabel jeweils mit Heißklebepunkten fixiert, zusammengefasst und das Ende mit Lötzinn verbunden. Dann müssen nur noch die zusammengefassten roten und schwarzen Kabel mit dem 12V-Netzteil verbunden werden. Ich habe sie dazu einfach an den Strecker gelötet. Um den Kühler zumindest vor Spritzwasser zu schützen jetzt noch alle offenen Stellen wie die Lötpunkte mit Heißkleber und Iso-Band abdecken und fertig ist der Lüfter:

Bisher konnte ich den Kühler noch nicht bei über 30°C testen, bei Raumtemperaturen von bis zu 28°C und natürlich nächtlichem Lüften wurde das Aquarium nicht wärmer als 25°C.

Bei großer Hitze kann man natürlich auch noch versuchen, die Beleuchtung zu reduzieren und Strömungs- und Förderpumpen, Beleuchtung des Technikbeckens usw. zu drosseln oder soweit möglich auszuschalten, um zusätzliche Erwärmung des Wassers zu verhindern.

Wenn man die Verdunstung beschleunigt, muss man natürlich auch dafür sorgen, dass das verdunstete Wasser durch reines Wasser aus der Umkehrosmose mit Harzfilter ersetzt wird. Ich habe dazu ein eigenes kleines Aquarium als Vorratsbehälter und eine Nachfüllautomatik wie die Aqua Medic SP 3000.

Gesamtpreis: ca. 50-60 Euro
Bauzeit: ca. 60 Minuten
Schwierigkeit: einfach

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

6 Kommentare

  1. Daniel 16. Juli 2015

    Moin, die Lüfter müssen also nich direkt auf die Wasseroberfläche Zielen? So sieht es zumindest bei Bild 3 aus?

    Ansonsten top Tutorial!! Ich werde mich dran machen, danke !

  2. Martin 16. Juli 2015 — Autor der Seiten

    Hallo Daniel, nein meine Lüfter pusten über die Wasseroberfläche weg, scheint gut zu funktionieren und kühlt so auch gleich die ATI Hybrid mit, die direkt darüber hängt. Ich werde aber mal testen, ob es einen Unterschied macht, wenn ich die Lüfter etwas nach vorne kippe, so dass sie mehr auf die Wasseroberfläche zielen.

  3. ron 16. Juli 2015

    hallo martin,

    sehr gute anleitung! wenn man aber die lüfter schräg über die wasseroberfläche pusten läßt…holt man noch mehr kühlung heraus.

    grüßle aus ammerbuch
    ron

  4. Martin 16. Juli 2015 — Autor der Seiten

    Hallo Ron,

    danke für den Kommentar. Ich habe die Lüfter mal einen Tag parallel über die Oberfläche pusten lassen und heute mit einem Keil schräg auf die Wasseroberfläche und ich konnte keinen nennenswerten Unterschied am Thermometer im Aquarium ablesen.

    Gruß
    Martin

  5. Frank Rosenstein 29. September 2015

    Guten Tag,

    und vielen Dank für Ihren tollen Beitrag. Im Eingangsbereich unserer Firma möchten wir selber ein Aquarium aufbauen. Dafür haben wir diese Profile aus Aluminium gefunden: https://www.isel.com/germany/de/produkte/mechanik/aluminium-profile.html . Können Sie uns bitte schreiben, welche Aluprofile aus dieser Liste am besten geeignet sind oder eventuell eine Alternative empfehlen.

    Mit freundlichen Grüßen

  6. Martin 29. September 2015 — Autor der Seiten

    Hallo,

    also ich habe einfach im Baumarkt ein Profil mit 50x20mm und 1m Länge genommen und zugesägt :)

    Gruß
    Martin

Schreibe eine Antwort zu Martin Antwort abbrechen

© 2017 martins blog

Thema von Anders Norén