martins blog

Privates Blog mit Fotos und mehr…

„Hologramme“ auf CNN

Habt ihr auch das Interview auf CNN gesehen, bei der es eine Kamerafahrt um eine Reporterin zu sehen gab, die nicht im Studio war?  Wie kommen eigentlich so viele Leute darauf, das es sich dabei um ein echtes Hologramm gehandelt hat? Da ich in den letzten Tagen weniger zum Lesen meiner RSS-Feeds gekommen bin, stelle ich erst jetzt mit Erstaunen fest, wie viele Diskussionen es dazu gab. Im Interview selbst wird doch genau erklärt, das es 35 HD-Kameras sind und die richtige Perspektive in Abstimmung mit den Studio-Kameras eingeblendet wird, so das es kein Hologramm ist, das tatsächlich im Studio sichtbar wäre:

[flash http://www.youtube.com/watch?v=thOxW19vsTg]

In Kinofilmen gibt es das mit den verschiedenen Kameras, von denen jeweils nur die passenden Aufnahmen in Scenen eingefügt werden doch schon sehr lange. Als Bullet Time Effekte wurde die Technik im ersten Matrix-Film aus dem Jahr 1999 richtig bekannt:

[flash http://www.youtube.com/watch?v=pYOdkWLfypU&NR=1]

Das bei CNN ist eine nette Spielerei und ich finde es immer toll, wenn man neues ausprobiert. Richtig großen Nutzen sehe ich darin allerdings noch nicht. Ander sieht es bei den großen Multi-Touch-Displays aus. Die fand ich beeindruckend und vor allem informativ. Die Technik dazu hatte ich vor 1 1/2 Jahren hier schonmal gezeigt.

Ein paar konkrete Beispiele von CNN gibt es hier, hier und hier.

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Kommentar verfassen

© 2017 martins blog

Thema von Anders Norén