martins privates blog - Wieder ein Blog aus Stuttgart ;)

Die Rechnung

Schon etwas älter aber gerade zur Urlaubszeit mal anschauen und nachdenken:

[flash http://www.vimeo.com/11470542]

 

Klimaziel erreicht – per Zufall?

Deutschland ist eines der wenigen Länder, dessen CO2-Ausstoß wie im Kyoto-Protokoll festgelegt, tatsächlich sinkt. 21% im Vergleich zu 1990 wollte man bis 2012 erreichen, über 22% Einsparungen wurden 2007 erreicht. Was sich gut anhört für den Klimaschutz ist aber keinesfalls ein voller Erfolg der Politik, denn der stärkere Einsatz von regenerativen Energien ist nur zu einem kleinen Teil für die Einsparung verantwortlich.

Verantwortlich könnten vor allem statistische Effekte und der stark gestiegene Ölpreis gewesen sein. Vor allem stieg die CO2-Emission von Kraftwerken an, was zeigt, dass sich im Bereich Energieeffizienz und Energiesparen nicht genug getan hat. Mal sehen, was der Wechsel zur Energiesparlampe bringt, immerhin entstehen bei normalen Glühbirnen über 90% Wärme statt Licht. Abgesehen davon leisten sich Länder wie die USA und China weiter ein Rennen um den größten CO2-Erzeuger und auch bei vielen anderen Ländern steigt der Ausstoß genau so unaufhaltsam wie die Durchschnittstemperatur auf der Erde…

via klimawandel-global.de

 

Handlungsfähig?

Beim Ozonschicht-Killer FCKW gab es gerade noch rechtzeitig internationale Abkommen, um die Produktion zu stoppen. Bei der Bankenkrise bringt man innerhalb einer Woche Rettungspakete mit unvorstellbaren Summen auf den Weg. Warum handeln die Politker eigentlich nicht auch im Angesicht der sich schon abzeichnenden Klimakatastrophe so schnell und entschlossen?

sueddeutsche.de: Warum retten wir nicht unsere Erde?

via klimawandel-global.de

 

Se nos desistirmos, eles desistem

“Wenn wir aufgeben, dann geben sie auch auf”, drastischer Kurzfilm zum Klimawandel und Artensterben:

[flash http://www.youtube.com/watch?v=0Sx23s0cRL8]

via klimawandel-global.de

 

Hundert neue AKWs in USA?

Erst habe ich ja an einen schlechten Scherz gedacht, als Mr. Burns McCain in Springfield verkündet hat, er will hundert neue Atomkraftwerke bauen lassen, um die USA unabhängiger vom Öl zu machen und dass er diese “saubere, sichere und effiziente Energiequelle” nutzen will um die Klimaerwärmung aufzuhalten.

Ist aber wohl leider ernst gemeint, siehe  sueddeutsche.de

War mir doch glatt entgangen, dass man eine Lösung für die ganzen Probleme gefunden hat, weswegen es seit 30 Jahren keine neuen AKWs in den USA gab und das man Autos, Flugzeuge, Heizungen und andere große  Öl-Verbraucher schon mit Strom betreiben kann. Wieviele AKWs müssen dann die Chinesen bauen um mitzuhalten – 200?

 

Fleischkonsum, nicht Biosprit schuld an Hunger

Im Moment wird ja diskutiert, ob es vertretbar ist, Anbaufläche für die Erzeugung von Biosprit zu verwenden, wenn man doch Lebensmittel anbauen könnte.

Ganz abgesehen, davon, das man in Filmen wie “Unser täglich Brot” und im Web hört, das die momentane Landwirtschaft weltweit eigentlich 9 Mrd. Menschen ernähren könnte, habe ich letzte Woche ein paar interessante Zahlen gesehen:

Weltweiter Getreideverbrauch:
- Lebensmittel 47%
- Biosprit 5%
- Tierfutter 36%

(Quelle Food and Agriculture Organization of the United Nations)

Deswegen das alte Argument, das ich seit über 10 Jahren gerne in Gesprächen bringe, warum ich Veganer bin: Es ist einfach ineffizient, tierische Nahrung zu erzeugen.

Keine Gefühlsduselei (arme Tiere) oder ethische Bedenken (ist das Massenmord) sondern eine einfache Rechenaufgabe:

Damit ein Schwein 1kg zunimmt muss man etwa 5kg Futter aufwenden, bei Kühen sogar 10kg. Ganz abgesehen davon werden auch große Mengen Wasser (s. virtuelles Wasser) verbraucht und gefährliche Treibhausgase erzeugt (CO2 und Methan). Isst man die pflanzliche Nahrung direkt, bekommt man min. 5 bis 10 Menschen satt, hat jede Menge Trinkwasser übrig und trägt nicht zur Klimaerwärmung bei.

Dabei muss man dann auch noch beachten, dass in der EU kein Tiermehl mehr verfüttert werden darf. Das bedeutet, von einem Schwein wandert etwa die Hälfte in Verbrennungsöfen! Damit verbrennt man aber auch die Hälfte der eingesetzen pflanzlichen Nahrung. Das bringt keinen Nutzen, die “thermische Entsorgung” kostet auch noch Geld.

Schön zusammengesfasst in diesem Video des BR: Fataler Fleischkonsum.

Deswegen könnte man sich doch fragen, warum man nicht versucht, den Fleischkonsum, der zudem zu vielen Erkrankungen führt, drastisch zu senken und gleichzeitig andere Quellen für Protein und Energie aufzubauen.

Mein Traum würde ja so aussehen: Wir essen alle direkt pflanzliche Lebensmittel, alle Menschen haben dadurch auch wirklich was zu essen, die armen Länder erzeugen in sonst nicht nutzbaren Wüsteregionen nur aus Sonne und Meerwasser Öl und Energie in Plankton-Anlagen und steigern dadurch den Lebensstandard, der CO2-Ausstoß geht gegen Null, die Meere steigen nicht weiter und vernichten kein Land, es müssen keine Urwälder gerodet werden, keine Tierpopulationen zum Nahrungsgewinn ausgerottet werden. Dann müßten nur noch Kriege wegen Religionen oder Rohstoffen ausgemerzt werden und viele Krankheiten durch die bessere Versorgung zurückgedrängt werden.

Vielleicht träume ich doch wieder von Marskolonien – scheint bei einem Blick in die Nachrichten irgendwie realitischer :|

 

CO2 im Meerwasser – Katastrophe für Korallen und damit für den Menschen

Great Barrier Reef aus dem WeltraumKorallen gibt es seit ungefähr 400 Mio. Jahren auf der Erde. Steinkorallen sind die größten Baumeister der Natur – die von ihnen erschaffenen Riffe kann man sogar noch aus dem Weltraum sehen (z.B. Great Barrier Reef vor Australien das sogar zum UNESCO Weltnaturerbe gehört).

 

KorallenRiffe sind nicht nur atemberaubend schön, sie sind mit die dichtbesiedelsten Lebensräume der Erde. Hier liegen die Kinderstuben der Fischschwärme, die Millionen von Menschen ernähren und sie schützen die oft dichtbesiedelten Küsten vor Stürmen.

Den ganzen Beitrag lesen »

 

20:00 Uhr – Licht aus!?

LichtausWer heute schon etwas “gegoogelt” hat, dem ist sicher auch schon die Aktion “Licht aus” aufgefallen (die übrigens auf LCD-Bildschirmen mehr Strom kosten als sparen könnte). Wenn es nach der Aktion www.lichtaus.info von wwf, greenpeace, google und vielen anderen geht, schaltet ganz Deutschland heute ab 20:00 Uhr für 5 Minuten das Licht aus.

Tolle Aktion sagen natürlich alle beteiligten Firmen und Organisationen – keine gute Idee sagen Netzbetreiber und Wissenschaftler (“Ganz unkritisch ist das Unterfangen nicht – alles hängt davon ab, wie viele Menschen mitmachen”, Stefan Tenbohlen vom Institut für Energieübertragung und Hochspannungstechnik der Universität Stuttgart).

Den ganzen Beitrag lesen »

 

Sprit aus Meeresfarmen?

Aus dem TP-Blog: “Biosprit: Algen 30x ergiebiger als Raps” – die schlechte Öko-Bilanz von “Biosprit” aus Raps ist ja stark kritisiert worden – sind Algen eine Alternative um Kraftstoffe zu produzieren? Zumindest wird es bald mehr Fläche geben, auf denen es das nötige Meerwasser gibt (siehe “Weltklimarat hält Klimawandel für nicht umkehrbar“) :|

 

Moderner Ablasshandel oder sinnvoller Beitrag zum Klimaschutz?

Zertifikat Da versucht man das ganze Jahr über Energie und damit CO2 zu sparen, nimmt öffentliche Verkehrsmittel statt Auto, achtet bei allen Geräten auf niedrigen Energieverbrauch und schaltet Sie über Steckerleisten ab, lebt vegan (kein Methan durch Massentierhaltung u.ä.) und nutzt Lebensmittel der Saison aus der Region und dann ruiniert einem eine einzige Flugreise ins Mittelmeer die komplette CO2 Bilanz.

Den ganzen Beitrag lesen »