Wiederauferstehung

Schade, die Anzahl der Spam-Mails steigt langsam wieder an. Nachdem es vor etwa zwei Wochen gelungen war, Spammer auszusperren scheinen das Bot-Netzwerk “Srizbi” wieder da zu sein, nachdem die infizierten PCs von Estland aus jetzt wieder kontrolliert werden. Damit steigt die Flut der Spam-Mails wieder. Also alle PC-Nutzer einfach mal nachschauen, ob der Rechner mit Trojan.Srizbi oder anderen Trojanern verseucht ist ;)

siehe auch computerworld.com

Kennt ihr die Stadtwikinger schon?

Diesen Artikel gibt es auch im Stadtwiki-Stuttgart-Blog, aber hier lesen einfach mehr Leute mit ;)

Seit kurzem gibt es ein neues Netzwerk für Stadtwikis und deren Benutzer und Mitglieder unter: www.stadtwikinger.opennetworx.org

Das Stadtwiki Stuttgart ist hier auch schon mit einer Gruppe vertreten. Meldet euch doch auch einfach bei opennetworx.org an, falls ihr noch kein Konto haben solltet.

Neben der Gruppe Stadtwiki Stuttgart gibt es übrigen auch schon länger eine Gruppe Stuttgart – mit einem Konto bei opennetworx.org könnt ihr ganz einfach Mitglieder in verschiedenen Gruppen werden, es lohnt sich also!

Datenschutz 2.0

Die Telekom hat einen Datenschutz-Skandal nach dem anderen, Regierungen und staatliche Organisationen (nicht nur in England) verlieren oder veröffentlichen ungewollt private Daten, Trojaner, Spyware und Phishing-Attacken stehlen private Daten – als Datenschützer hat man es nicht eben leicht.

Anders als bei den oben genannten Problemen haben Nutzer im Web 2.0 allerdings Einfluß darauf, welche Daten sie veröffentlichen und welche nicht. Und das ist auch gut so, denn nach einer Studie des Fraunhofer Instituts für Sichere Informationstechnologie ist es um den Datenschutz in den untersuchten Netzwerken (MySpace, Facebook, studiVZ, wer-kennt-wen, Lokalisten, XING und LinkedIn) nicht sehr gut bestellt:

Privatsphärenschutz in Soziale-Netzwerke-Plattformen (PDF)

Obwohl auch noch mit erheblichen Problemen schnitt facebook am besten ab, ganz am Ende finden sich die Lokalisten.

Mal schauen, ob ich für blogoscoop Schlüsse aus der Studie ziehen kann – obwohl hier jetzt schon Spitznamen gehen, die E-Mail-Adresse geheim bleiben kann und auch die Sichtbarkeit von persönlichen Daten eingeschränkt werden kann :)

via e-recht24.de

Ortsbasierte Soziale Netzwerke

Beim Barcamp Stuttgart hatte ich mich mit einigen Leuten auch über Location Based Social Networking und die Möglichkeiten unterhalten.

Ich muss sagen, dass ich den geografischen Kontext in Web-Anwendungen recht interessant finde. Deswegen habe ich auch die Nachbar-Blogs in blogoscoop eingebaut, mit denen man sehen kann, wer in der Nähe noch so bloggt und irgendwann sollen noch weitere Möglichkeiten über entsprechende RSS-Feeds folgen.

Allerdings halten mich bis jetzt immer noch etwas Datenschutzbedenken davon ab, auch auf dem iPhone die verschiedenen Möglichkeiten des GPS voll auszuschöpfen. Ein guter Artikel zum Stand bei den Location-Based Netzwerken, die sich dem iPhone bedienen findet sich aber hier:

techcrunch.com: The State of Location-Based Social Networking On The iPhone

Ach und passend dazu:


Comic von Geek & Poke unter Creative Commons Attribution-NoDerivs 2.0 License

Reality Mining

Über den Telepolis-Artikel “Was das Handy von uns weiß” bin ich auf den interessanten Begriff des “Reality Mining” gestoßen.

Idee: Man fordert nicht Benutzer auf, auf Web 2.0-Plattformen jede Menge Daten zu Beziehungen zu anderen Nutzern einzugeben, man stattet die Nutzer (siehe Experiment) mit spezieller Technik aus, die automatisch die schon bestehenden sozialen Netzwerke abbilden.

Angelehnt ist “Reality Mining” übrigens an den Begriff des “Data Mining“, hier geht es aber nicht um die Gewinnung, sondern um die verknüpfte Auswertung von Daten.

Da Handys seit dem 01.01.08 eingesetzt werden, um Bewegungsprofile Ihrer Nutzer aufzuzeichnen sowie für 6 Monate zu speichern und der “Aufschrei” wegen dieses Eingriffs in die Privatsphäre recht gering ausfiel, bin ich gespannt, ob und was für Anwendungen des Reality Minings man sehen wird…

Was soll denn RSS sein und bringen?!

RSS-IconWie schon gestern geschrieben, stoße ich vor allem vor Weihnachten auf viele Menschen, die mit Begriffen wie Blogs oder Web 2.0 nicht viel anfangen können.

Das kann ich irgendwie manchmal verstehen – vielleicht hat man für sich noch keine passenden Blogs gefunden oder es fehlt einfach Zeit oder Interesse in ein soziales Netzwerk einzusteigen, sich an Web 2.0-Projekten zu beteiligen oder man weiß garnicht, dass Rezensionen bei Amazon oder Kommentare bei der Zeitung der Wahl auch schon User Generated Content sind ;)

Was ich wirklich nicht verstehen kann ist, das viele vielleicht mal “Blog” und “Web 2.0″ gehört haben, mich aber bei “RSS” völlig verständnislos anschauen. Nicht das man nicht fast jeden Tag Seiten wie Stern, Spiegel, Focus, vielleicht auch Bunte, Bild oder beruflich relevante Websites einzeln absurft, man kennt einfach diese unglaublich praktische Erfindung der “Really Simple Syndication” nicht, die einen automatisch und kostenlos über alle persönlich wichtigen news auf dem Laufenden hält.

Nach Emails und vor Instant-Messengern ist RSS für mich persönlich eine der wichtigsten Erfindungen im web und hat schon vor sehr langer Zeit die Tageszeitung abgelöst.

Continue reading

Ein Avatar für viele Welten/Portale

Wer in vielen 3D-Welten, sozialen Netzwerken, Foren, Wikis und ähnlichem aktiv ist, kennt das Problem: Auf jeder Plattform muss man sich einzeln registrieren und alle Daten extra pflegen. Ein zentraler Avatar mit allen Informationen wäre da ein Segen, Datenschutztechnisch allerdings vielleicht auch ein Fluch. Linden-Labs und IBM wollen wohl anfangen, einen gemeinsamen Avatar zu schaffen, der es Nutzern erlaubt, sich mit einer Identität in verschiedenen 3D-Welten und vielleicht auch auf Websites zu bewegen. Siehe visualxmag.de und andere…

Bin mal gespannt ob sich das Vorhaben durchsetzen kann – vielen Betreibern ist es ja vielleicht nicht besonders recht, macht man den Benutzern doch den Wechsel zu anderen Plattformen viel einfacher …